Was ist ein/e Homöopath/in?

Arzt/Ärztin mit der Zusatzbezeichnung Homöopathie ist ein geschützter Begriff.
Die dreijährige Zusatzausbildung wird berufsbegleitend zu der allgemeinen medizinischen Ausbildung (mindestens 4 Jahre Studium und weitere Ausbildungsjahre im Krankenhaus) erworben.
Die Zusatzbezeichnung „Homöopathie“ wird nach der entsprechenden Ausbildung mit Prüfung des homöopathischen theoretischen und praktischen Wissens durch die zuständige Ärztekammer verliehen.

Das Homöopathie-Diplom des DZVhÄ legt einen Ausbildungsstandard fest, der über die Zusatzbezeichnung hinaus geht und zudem ein hohes Ausbildungsniveau und eine kontinuierliche Fortbildung garantiert.